Was ich diese Wochenende über die Bibel gelernt habe

Hmmm…..

die Bibel; das Wort Gottes! Geschrieben vom Mensch? Vom Himmel gefallen? Wörtlich zu verstehen?

Ich bin dieses Wochenende mit der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde St.Jakob Feucht zur KV-Rüstzeit auf dem Hesselberg. Als Dozent haben wir u.a. Dr. Klaus Neumann, der uns etwas über das Arbeiten mit der Bibel erzählen wird.

Nach 1 1/2 Tagen hab ich folgendes gelernt:

* Die Bibel ist nicht wörtlich zu nehmen, zumindest nicht immer

* Nur weil EIN Text in der Bibel so abgedruckt ist, wie er abgedruckt ist, ist es noch lange nicht EIN Text. Bestes Beispiel: Die Sinflutgeschichte aus 1.Mose

* Es gibt tatsächlich Menschen (Gelehrte) die sich darüber streiten warum die Tora mit dem Buchstaben Beth (B) und nicht mit Aleph (A) beginnt….

Naja, für mich selber musste ich feststellen, dass mir für die Kreativen Einheiten eindeutig die Kreativität fehlt, aber ich mit meinem neuen Wissen denke viele Sachen aus der Bibel eher besser zu verstehen als vorher…

Soweit mein Wochenende am Hesselberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *