Überwachungsstaat – Was ist das?

Überwachungsstaat – Was ist das?

The interconnected World of Tech Companies

 

The “tech world” is really more of a “tech family.” Between digital giants’ appetites for acquisitions and the tendency of their ex-employees to start new companies, it’s easy to see how nearly every blip in the ecosystem is closely related.

We’ve mapped just a few of these family ties between “Xooglers,” the “PayPal Mafia”, “Softies” and the many other tech connectors who have yet to be nicknamed.

Our guess is that if you gathered a handful of tech veterans in a room, you could keep the tech connection game going forever. So while this graphic is hardly exhaustive, we’ll keep it going in the comments — feel free to add connections to the list!

 

 

Quellen:

Infographic design by Nick Sigler

Image courtesy of iStockphotoBrianAJackson

 

 

 

 

 

 

Immer mehr US-Akademiker kritisieren die sozialen Netzwerke

Eine Welle des Cyberskeptizismus scheint die USA zu erfassen. Immer mehr Akademiker und Buchautoren äußern sich in ihren Publikationen äußerst kritisch über Netzwerke wie Facebook oder Twitter. So würden diese zu einer Vereinsamung der Individuen führen, statt zur Kommunikationsvielfalt beizutragen.

Die Nützlichkeit von sozialen Netzwerken, wie Facebook oder den VZ-Netzwerken, ist immer wieder umstritten. Für die Einen ist es eine moderne Form der Selbstoffenbarung und somit der freiwillige Beitrag zum gläsernen Bürger. Für die Anderen ist es ein spaßiger Zeitvertreib und eine gute Chance um berufliche sowie soziale Kontakte zu pflegen. Führende amerikanische Soziologen bezeichneten nun die immer verbreitete Form der Kommunikation viá Instant Messenger, Facebook oder Twitter als Form einer modernen Idiotie.

Die MIT-Professorin Sherry Turkle startet mit ihrem neuen Buch „Alone Together“ einen Angriff auf das Informationszeitalter. Sie bezeichnet darin diese Art der Kommunikation als „krankhaft“, wenn sie zur Gewohnheit würde. So lautet ihre These vereinfacht, dass Technologie eine Gefahr für unser Leben darstellt, da sie uns weniger menschlich werden lässt. So sei es reine Illusion, dass wir nun bessere Möglichkeiten der Kommunikation hätten. In Wirklichkeit trüge dies zur Vereinsamung des Individuums bei und stumpfe unser zwischenmenschliches Verhalten ab.

Befürworter scherzen, dass die Kritiker eventuell Probleme beim Umgang mit dieser neuen Technologie hätten. Schließlich sei es nicht so, als würden in Cafés alle Menschen nur noch auf ihren Laptop starrend schweigend nebeneinander sitzen. So würde die reale Welt, nach der sich die Kritiker zurücksehnten, nie existiert haben. So haben man beispielsweise früher auf Reisen schweigend nebeneinander gesessen, wo heutzutage jeder mit seinem Smartphone in der Lage ist, mit der ganzen Welt zu kommunizieren. Letztlich ist man sich darüber einig, dass es man die Zeit nicht zurück drehen kann und dass eine Art allgemein akzeptierte Nettiquette entwickeln werden muss.

BILD-QUELLEN: Gulli.com ARCHIV

TEXT-QUELLEN: GUARDIAN

Geschrieben von PLATONSERBE auf Gulli.com AM SONNTAG, 23.01.2011 02:27 UHR